1 2 3 4


Henning Paur's New Orleans Wanderers - klassisch New Orleans ...

Wir spielten klassischen Jazz, viele Armstrong-Sachen. Besetzung im Hot-Five-Style mit Piano, Banjo und zwei oder drei Bläsern ...


Hot Club de Pott - Gipsy Swing aus dem Ruhrgebiet ...

Nachdem ich Achim Hafkesbrink beim Düsseldorfer Banjoclub kennen gelernt hatte, gingen wir neben dem Banjospiel auch unseren jazz-gitarristischen Interessen nach und spielten einige Zeit im Duo ...


The Banjo Doctors- dreimal Banjo plus Bass ...

Das war eigentlich eine "Notlösung". Ich hatte Peter Turczak für das Hesenjazz-Festival 1997 einen Banjo-Akustikauftritt zugesagt. Ursprünglich war das mit Helge Krug am Banjo und Hannes Hack am Piano/Bass geplant. Als es konkret wurde, sprang Helge ab. Nun stand ich da... Da ich zu dieser Zeit beruflich nach Dortmund wechselte und vor dem Familienumzug dort in der Woche ein Zimmer bewohnte, fuhr ich auch jede Woche nach Düsseldorf zum Düsseldorfer Banjo-Club. Ich truge dort mein Problem vor und mit dem Extraklasse-Plektrumbanjospieler ...


Der Düsseldorfer Banjo-Club - eine Banjo Bigband ...

In der Zeit, in der ich wegen beruflichen Wechsels nach Dortmund vor dem Umzug mit der Familie dort in der Woche ein Zimmer bewohnte, fuhr ich jede Woche einmal nach Düsseldorf um in Günther Amendts legendärem Banjoclub zu proben ... 


The Swinging Wildcats - die Band mit speziellem Drive ...

Der Name stammt - wenn ich mich recht entsinne - aus einer Blödelei mit Jürgen Sprenger. Meine Frau hatte dazu auch einen schönen Textil-Sticker gefertigt (Foto folgt, wenn ich ihn wiedergefunden habe) ...